DIY Bienentränke

Momentan zeigt sich der Sommer mit vielen Sonnenstunden und warmen Temperaturen von seiner besten Seite. Zur Abkühlung geht’s ins Freibad oder an den See, dazu ein leckeres Eis – besser kann man sich die Urlaubstage und Wochenenden kaum vorstellen. Natürlich ganz wichtig: viel, viel trinken! Aber nicht nur Du brauchst bei der Hitze viel Wasser.

Wasser für die Bienen

Genau wie alle anderen Lebewesen sind auch Bienen auf Wasser angewiesen. Ihren eigenen Durst könnten sie theoretisch über den Wassergehalt von Nektar stillen, den sie den ganzen Tag über fleißig sammeln. Aber auch die Brut benötigt Wasser und – ganz wichtig bei heißen Temperaturen – der Bienenstock braucht eine Klimaanlage. Dafür befeuchten die Bienen die Waben mit Wasser und fächern anschließend die Luft mit ihren Flügeln auf. So verdunstet das Wasser und die Temperatur im Bienenstock fällt.

In der passenden Umgebung können Bienen ihren Wasserbedarf an natürlichen Quellen stillen, z.B. an Seen, Teichen, Wasserpfützen oder Tau. Auch in städtischen Gebieten werden sie, beispielsweise in Dachrinnen, Regentonnen oder Pools fündig. Während der sommerlichen Hitzeperioden sind zusätzliche Wasserquellen aber oft notwendig. Als Imker solltest Du daher, wenn sich in der Nähe Deiner Bienenvölker keine natürlichen Wasserstellen befinden, auf jeden Fall mit Bienentränken eine ausreichende Wasserversorgung gewährleisten. Aber auch wenn Du keine eigenen Bienen hast, sind kleine Bienentränken eine sinnvolle Idee für Deinen Garten oder Balkon.

Anleitung für Deine selbstgebaute Bienentränke

Eine Bienentränke kannst Du ohne viel Aufwand selber bauen und ganz individuell gestalten. Du brauchst dafür nur ein flaches, wetterfestes Gefäß und verschiedene Naturmaterialien (z.B. Steine, Moos, Äste, Zapfen). Deine ausgewählten Materialien legst Du in das Gefäß, füllst ein wenig Wasser hinein – und fertig ist Deine Bienentränke!

DIY Bienentränke

Warum reicht nicht einfach eine leere Schale mit Wasser? Bienen können nicht schwimmen. Damit sie also nicht ertrinken, brauchen sie einen möglichst flachen Zugang zur Wasserquelle, auf dem sie problemlos landen können. Deine Bienentränke darf deshalb nur so weit mit Wasser befüllt werden, dass die darin liegenden Materialien nicht vollständig unter Wasser sind, sondern den Bienen ausreichend Landeplätze zur Verfügung stellen. 

Wichtig ist auch die Standortwahl der Bienentränke. Wähle nach Möglichkeit einen sonnigen und windgeschützten Ort aus, idealerweise befinden sich in der Nähe auch verschiedene Nahrungsquellen. Für Imker sind etwa 40-70 m eine gute Entfernung zum Bienenstock. Oft meiden Bienen Wasserquellen zu nah am Volk  – aus hygienischen Gründen, denn diese sind häufig mit Bienenkot verunreinigt.

Damit auch möglichst viele Bienen etwas von Deiner Tränke haben, darfst Du nicht vergessen, regelmäßig Wasser nachzufüllen. Außerdem solltest Du auch darauf achten, dass sich keine toten Insekten in der Bienentränke befinden. Und jetzt: lass Deiner Kreativität freien Lauf und bastel Deine Bienentränke!

  Zur Übersicht