Tilmans Biere – Traditionelles Bier mit internationalen Einflüssen

Am 23. April 2014 hat der Münchner Tilman Ludwig sein Unternehmen „Tilmans Biere“ angemeldet, am Tag des Bieres – angeblich reiner Zufall. Mit voller Absicht stellen wir Euch heute, ganz genau 2 Jahre später, sein Startup vor. Sabrina von nearBees im Interview mit Braumeister Tilman:

Wer bist Du und was ist Dein Konzept?

Tag auch, ich bin der Til. Ich bin Braumeister und braue als Wanderbrauer unter der Marke „Tilmans Biere“ unkonventionelle Biere in verschiedenen Brauereien im Münchner Umland.

Woher kam die Idee zu “Tilmans Biere”?

Eigentlich kam die Idee schon während des Studiums zum Braumeister. Nach einigen Jahren in verschiedenen Brauereien wurde der Drang, die eigenen Ideen und Ideale zu verwirklichen, immer größer. Daher kam ich dann nicht drum herum, mich selbstständig zu machen. Und jetzt haben wir den Salat.

Was ist das Besondere an der Mischung aus traditionellen Bieren und internationalen Aroma-Einflüssen?

Auch wenn das die meisten nicht hören wollen: besonders die Amerikaner sind uns bierkulturell gehörig davon gelaufen. Was für hochwertige Biere dort gebraut werden und welche gewaltigen Aromen diese Biere haben grenzt fast schon an die Situation, in der der Schüler den Meister um Längen übertrifft. Bei meinen Bieren versuche ich daher, die Brücke zwischen traditionellen Bierstilen und modernen Kreativbieren zu bauen, eh…ich mein natürlich zu brauen.

ggBlog

Hast Du noch weitere Biersorten in Planung?

Allerdings, Ideen gibt es zu Hauf! Nur die Randbedingungen, wie zum Beispiel das Reinheitsgebot, setzen einem da oft bittere Grenzen. Aber es wird trotzdem immer wieder mal etwas Neues geben, denn im Endeffekt geht es vor allem um eins: Vielfalt.

Welche Herausforderungen musstest Du seit der Gründung meistern?

Hui, allein wenn ich darüber nachdenke wird mir ganz schwindelig! Irgendwie scheint es, als wolle alles und jeder einen herausfordern.

Dein Bier gibt es in ganz Deutschland und Großbritannien – wird das Netzwerk in Zukunft weiter ausgebaut? Wenn ja – wo?

Naja, das Wort „ganz“ ist hier jetzt schon etwas übertrieben. Derzeit entstehen überall Craft Beer-Läden und Spezialitäten-Geschäfte, die ihr Augenmerk auf eine möglichst große Vielfalt setzen. Da kann man seine Biere schon ziemlich weit streuen. Ich selbst habe da keine unmittelbaren Ziele und versuche eher die bestehenden Händler mit hoher Qualität zu versorgen als den gesamten Markt zu bedienen. Was als nächstes kommt: Keine Ahnung.

Was sind Ziele für die (nahe) Zukunft?

Ich versuche mich immer eher an die Gegebenheiten anzupassen und alles im Flow zu halten, als irgendeinem Masterplan hinterherzulaufen. Eine eigene Brauerei zu bauen ist zum Beispiel derzeit ziemlich unrealistisch. Wenn sich da aber die Gegebenheiten ändern, bin ich sowas von am Start.
Just keep on trying new stuff!

Wer mehr erfahren möchte, besucht einfach die Website von Tilmans Biere oder schaut auf Facebook vorbei.


Neben Tilmans Biere könnt Ihr in unserem Blog noch weitere Startups und andere interessante Konzepte aus dem Bereich Social Food & Co finden:

Social-Bee – Integration leicht gemacht
Spicebar – Hochwertige Biogewürze
MYO – DIY Möbel neu gedacht
3bears – Porridge genau richtig
NourEnergy e.V. – Deutschlands erster muslimischer Umweltschutzverein
O’pflanzt is!
– Ein Gemeinschaftsgarten in München
Food Assembly – Gib Deinem Bauern die Hand
Das Tiffin Projekt – Weniger Verpackungsmüll mit Leihsystem
Feierabendglück – Das wahrscheinlich nachhaltigste Kochbuch der Welt
Kartoffelkombinat – Ein Gemeinschaftsunternehmen für Nachhaltigkeit
nebenan.de – Für mehr Lebensqualität in der Nachbarschaft
Der Bienenretter – Naturkosmetik mit Bienenprodukten
Über den Tellerrand kochen – Wohlschmeckende Flüchtlingshilfe
Green Lab – Der Dünger aus der Schokoladenfabrik
Regional Markt München – Frisches vom Hof nach Haus
ugly fruits – Der Laden für besondere Früchte
Kuchentratsch – Kuchen aus München mit Liebe gemacht

  Zur Übersicht