Honigrezepte aus aller Welt: Honig-Nussecken

Honig ist in allen Ländern der Welt ein beliebtes Süßungsmittel – und das bereits seit Tausenden von Jahren! Er wird nicht nur zum Süßen und als Brotaufstrich verwendet, sondern lässt sich auch als leckere Grundlage und süße Ergänzung für unzählige Gerichte einsetzen. In unserer Rezeptreihe „Honigrezepte aus aller Welt“ wollen wir Euch köstliche Kombinationen von lokalem Honig und internationaler Kultur präsentieren. In unserem heutigen Blogbeitrag findest Du ein Rezept für Honig-Nussecken.

Schwierigkeitsgrad

Ein wenig kniffliger, aber definitiv die Mühe wert.

Zutaten

Mürbeteig
200 g Mehl
1 kl. Messerspitze Backpulver
50 g feiner Grießzucker
1 Prise Salz
Zitronenschale
100 -125 g Butter
1 Ei oder 2 Eigelb
1 EL Arrak

Bestreichen
2 – 3 EL Marmelade

Nussstrich
50 g Butter
220 g Honig von Nebenan
200 g ganze oder geriebene Haselnüsse
Vanillezucker
etwas Zimt
6 Eiweiß
20 g Mondamin
Schokoladenglasur nach Wahl

Zubereitung

Zunächst einen gebröselten Mürbeteig herstellen und kalt stellen. Anschließend den Teig messerrückendick zu einem Rechteck auswellen, auf ein Backblech geben und erneut kalt stellen. Danach bei 190- 200°C fast gar backen.Mürbeteig_Zutaten

Währenddessen den Nussstrich aus den Zutaten herstellen. Dazu werden die Haselnüsse in einer ungefetteten Pfanne auf dem Herd oder auf einem Blech im vorgeheizten Backofen leicht geröstet, bis die Schale entfernt werden kann und anschließend reiben (Bei geriebenen Haselnüssen entfällt dieser Schritt). Butter, Honig, geriebene Haselnüsse, Gewürze und Eiweiß gut verrühren und auf dem Herd bei mäßiger Hitze so lange rühren, bis die Masse dick wird und sich vom Rand lösen lässt. Anschließend das Mondamin einstreuen, gut unterrühren und abkühlen lassen.

Nachdem der Mürbeteig etwas abgekühlt ist diesen mit glatt gerührter Marmelade bestreichen und den Nussstrich gleichmäßig auftragen. Bei 170- 180°C noch etwa 15 Minuten gar backen. Danach den Teig sofort in gleichmäßige Streifen von etwa 6- 7 cm und dann in gleichseitige Dreiecke schneiden. Zu letzt nach Belieben die Enden mit Schokoladenglasur überziehen.

Tipp

Bei vielen Rezepten lässt sich der angegebene Zucker sehr leicht durch Honig ersetzen. Dabei sollte man allerdings darauf achten, dass weniger Honig benötigt wird, da er süßer ist als Zucker – bei 100 g Zucker sind 80 g Honig ausreichend. Außerdem ist zu beachten, dass Honig Flüssigkeit enthält, sodass ein Teig leicht zu flüssig werden kann. Am besten einfach die angegebene Flüssigkeit reduzieren. Hier ist dies nicht nötig, da der Honig eingekocht wird und dadurch Flüssigkeit verliert.

  Zur Übersicht