Gartenpaten – Garten teilen leicht gemacht

Sich sonnen und die Seele baumeln lassen, Blumen pflanzen, pflegen und bewundern, Obst und Gemüse aussäen und ernten – für das alles und für noch viel mehr wird ein Garten benötigt.

Viele Menschen wünschen sich einen Garten, haben aber leider keinen – andere wiederum besitzen einen großen Garten, aber nicht die nötige Zeit und Kapazität sich darum zu kümmern! Die Gartenpaten haben mit ihrer Vermittlungs-Plattform ein Konzept entwickelt, das Gartenbesitzer und Gartlbegeisterte zusammenbringen soll.

Hier kannst Du lesen, wie die Gartenpaten auf die Idee der Gartenvermittlung gekommen sind und was für die Zukunft geplant ist.

Gartenpaten

Wer seid ihr und was ist euer Konzept?

Wir sind die Gartenpaten. Unser Team besteht nach wie vor aus zwei Mädels, Veronika und Leonie. Über die kostenlose Plattform verbinden wir Menschen, die einen Garten bewirtschaften wollen, mit Personen, die ihr Land dafür zur Verfügung stellen möchten. Neben Gärten werden über die Plattform auch Erntebeteiligungen, Saatgut oder Werkzeuge vermittelt. Gleichzeitig bietet Gartenpaten praktische Anleitungen und innovative Tipps zu den Themen Ökologie und Artenschutz im Garten und bietet kleine, aber feine Produkte rund um das ökologische Gärtnern an.

Wie entstand die Idee zu der Gartenvermittlungsplattform Gartenpaten?

Wir haben beide in einer Stadtwohnung in Freiburg gewohnt und nach einem Garten zum (mit)Nutzen gesucht. Uns wurde schnell klar, dass das mit den gegebenen Mitteln gar nicht so einfach sein würde, da wir nicht die einzigen Suchenden waren. Gleichzeitig ist uns auch klar geworden, dass es viele Menschen gibt, die gar keine Zeit für ihren Garten haben oder die Arbeit körperlich nicht mehr bewältigen können. Die Idee eine Landsharing-Plattform zu gründen kam uns schon im Sommer 2014. Mit einer selbstgebauten Webseite haben wir im Frühjahr 2015 begonnen. Trotz einiger Mängel wurde die Seite gleich sehr gut angenommen.

Welche Herausforderungen musstet ihr seit Beginn des Projekts meistern?

Vor allem die mangelnden IT-Kenntnisse haben es uns am Anfang schwer gemacht. Dank der Auszeichnung „Impulsgeber für den digitalen Wandel“ vom Land Baden-Württemberg im November 2015 konnten wir im Frühjahr 2016 mit einer neuen und professionell gestalteten Website an den Start gehen. Die Finanzierung bleibt ein spannendes Thema und so tüfteln wir immer an neuen Produktideen, die sinnvoll sind und Freude bringen. Unser ganzer Stolz ist auch dieser Jahr der unglaublich liebevoll gestaltete Biosaatgut-Adventskalender.

Bis zum 06.11.2017 sammelt ihr über ein Crowdfunding Geld von Unterstützern. Was passiert damit?

Wir benötigen das Geld, um das Programmieren der Garten-App zu finanzieren. Unsere IT-Kenntnisse haben sich deutlich verbessert, aber um eine solche App zu programmieren müssen wir Profis dazu ziehen.

Wenn Du magst kannst Du die Gartenpaten bei ihrem Crowdfunding unterstützen.

Wie seid ihr auf die Idee gekommen eine App zu erstellen und ab wann kann sie verwendet werden?

Die Idee kam uns nachdem wir im letzten Advent erstmals einen Saatgut-Adventskalender angeboten haben. Die Resonanz war großartig, aber es gab auch immer wieder Fragen zur Verwendung des Saatguts. Wie groß muss ein Topf für eine Tomate sein? Kann ich Andenbeeren auf einem Ostbalkon anbauen? Und viele weitere Fragen. Wir hoffen, dass die App im Frühjahr 2018 fertig ist und alle Fragen beantworten kann.

Für welche Zielgruppe habt ihr die App geplant und was wird man damit machen können?

Sowohl mit unserer App als auch mit unserer Website und unseren Produkten möchten wir Personen mit Balkon und Beet ansprechen, die vom ökologischen Gärtnern begeistert sind. Die App wird Garten- oder Balkonanfänger ansprechen, aber auch erfahrenere Gärtner/innen die gerne mal an anstehende Aufgaben erinnert werden. Vielleicht findet auch ein Profi noch einen guten Tipp.

Mit der App wird man bequem von PC und Telefon das Beet/den Balkon angepasst an die Standortbedingungen (Sonne, Beetgröße, etc.) planen können und dank der digitalen Unterstützung die richtige Pflanzenanordnung im Sinne von Mischkultur und Fruchtfolge erhalten. Zusätzlich wird man auf Wunsch anstehende Aufgaben im Beet und auf dem Balkon erinnert und kann Erledigtes dokumentieren. So entsteht bis zum Ende des Jahres ein persönliches Gartentagebuch. Natürlich enthält die App auch ein ausführliches Gartenlexikon.

Mehr erfährst Du auf der Website von den Gartenpaten oder auf ihrer Facebook-Seite .

Gewinne einen Bio-Saatgut-Adventskalender der Gartenpaten. Das Gewinnspiel findest Du auf der nearBees Facebook Seite. Es startet am Sonntag den 22.10. und endet am 01.11. um 23:59 Uhr. Eine Teilnahme ist auch per E-Mail möglich. Die genauen Teilnahmeinformationen findest Du unter nearbees.de/gewinnspiel


Neben den Gartenpaten kannst Du in unserem Blog auch weitere Startups und andere interessante Konzepte aus dem Bereich Social Food & Co finden:

Dörrwerk – Snacks aus gerettetem Obst und Gemüse
Metalnade – Das bayerische Met-Radler
Biene Berlin
 – Lippenpomaden mit Berliner Honig
Das Wildbienenretter Buch
 – Wildbienen & Blühpflanzen
Klotzaufklotz – Eine bayerische Manufaktur für Holzprodukte
Jaus’nwrap
 – Hält deine Lebensmittel lebendig und frisch
Mellifica Blends
 – Bio Liköre mit Honig
Social-Bee – Integration leicht gemacht
Spicebar – Hochwertige Biogewürze
MYO – DIY Möbel neu gedacht
3bears – Porridge genau richtig
NourEnergy e.V. – Deutschlands erster muslimischer Umweltschutzverein
O’pflanzt is!
 – Ein Gemeinschaftsgarten in München
Food Assembly – Gib Deinem Bauern die Hand
Das Tiffin Projekt – Weniger Verpackungsmüll mit Leihsystem
Feierabendglück – Das wahrscheinlich nachhaltigste Kochbuch der Welt
Tilmans Biere – Traditionelles Bier mit internationalen Einflüssen
Kartoffelkombinat – Ein Gemeinschaftsunternehmen für Nachhaltigkeit
nebenan.de – Für mehr Lebensqualität in der Nachbarschaft
Der Bienenretter – Naturkosmetik mit Bienenprodukten
Über den Tellerrand kochen – Wohlschmeckende Flüchtlingshilfe
Green Lab – Der Dünger aus der Schokoladenfabrik
Regional Markt München – Frisches vom Hof nach Haus
ugly fruits – Der Laden für besondere Früchte
Kuchentratsch – Kuchen aus München mit Liebe gemacht

  Zur Übersicht