Honigrezepte aus aller Welt: Dänischer Honigkuchen

Honig ist in allen Ländern der Welt ein beliebtes Süßungsmittel – und das bereits seit Tausenden von Jahren! Er wird nicht nur zum Süßen und als Brotaufstrich verwendet, sondern lässt sich auch als leckere Grundlage und süße Ergänzung für unzählige Gerichte einsetzen. In unserer Rezeptreihe „Honigrezepte aus aller Welt“ wollen wir Euch köstliche Kombinationen von lokalem Honig und internationaler Kultur präsentieren. In unserem heutigen Blogeintrag stellen wir Dir einen Dänischen Honigkuchen mit Mascarpone und Karamellbruch vor.

Hintergrund des Rezeptes

Den Honningkager – das dänische Wort für Honigkuchen – isst man traditionell in der Weihnachtszeit, denn Honningkager ist nichts anderes als eine Bezeichnung für Lebkuchen. Der Name leitet sich davon ab, dass Lebkuchen traditionell mit Honig gesüßt wurden – auch wenn sich das dänische Rezept von dem für deutsche Lebkuchen unterscheidet. Statt mit Mascarpone kann der Honningkager auch wie ein Brot mit Butter bestrichen werden.

Schwierigkeitsgrad

Einfach, aber nicht unbedingt schnell zubereitet.

Zutaten

Für den Teig

1 Kastenform (25 cm)
500 ml flüssiger Honig von Nebenan
1 EL Pflanzenöl
1 Ei
3 EL Backkakao
1/2 TL frisch geriebener Ingwer
1 TL Zimt
1 TL Fleur de Sel
500 g Mehl
1 Packung Backpulver
200 ml Milch
100 g feiner brauner Kandis

Für die Mascarpone-Creme

1 Backblech
100 g Zucker
150 g Marscarpone
1 Vanilleschote
2 EL Puderzucker

Zubereitung

Kastenform mit Backpapier auslegen oder mit Butter einfetten und den Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen. Honig mit dem Öl in einem Topf erwärmen und gründlich verrühren. Masse abkühlen lassen.

Ei, Kakao, Ingwer, Zimt und Salz zu der Masse geben und mit einem Schneebesen gründlich unterrühren. Masse in eine Rührschüssel geben und das Mehl sowie Backpulver mit dem Handmixer unterrühren, dabei die Milch löffelweise zufügen. Kandis mit einem Teigschaber gleichmäßig unter den Teig heben und ihn in die Form füllen. Für 55 – 60 Minuten backen. Stäbchenprobe machen.

Für den Karamellbruch ein Backblech mit Backpapier auslegen, Zucker in eine beschichtete Pfanne geben und bei mittlerer Hitze schmelzen. Den hellbraun karamellisierten Zucker auf das ausgelegte Blech geben und dünn ausstreichen. Blech für eine Stunde kühl stellen. Den ausgehärteten Karamell mit einem sauberen Hammer fein brechen.

Für die Creme Mascarpone, Mark der Vanilleschote und Puderzucker cremig rühren und auf dem Kuchen verteilen.

Den zerbröselten Karamell anschließend über den Kuchen streuen und genießen!


In unserer Rezeptreihe „Honigrezepte aus aller Welt“ stellen wir Euch köstliche Kombinationen von lokalem Honig und internationaler Kultur vor. Andere Rezepte findet Ihr unter:

Mandel-Honig-Kuchen aus dem Irak
Jüdisches Honiggebäck
Honigwabenkuchen aus Malaysia
Honig-Mais-Muffins aus den USA
Tessiner Apfel-Honig-Kuchen
Orangen-Honig-Grießkuchen aus Mali
Erdbeertorte mit Honig-Biskuit
Arabischer Honigkuchen
Bienenstich

  Zur Übersicht