Auf nach Berlin – Die Internationale Grüne Woche

Seit Freitag sind alle Augen auf Berlin gerichtet, denn die 84. Internationale Grüne Woche (IGW) hat begonnen! Auf der größten internationalen Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau erwarten Dich dieses Jahr 1750 Aussteller aus 61 verschiedenen Ländern – das ist die höchste Beteiligung seit der Gründung 1926. Neben Ständen mit innovativen und internationalen Nahrungs- und Genussmitteln, erwartet Besucher ein breites Angebot an Vorträgen und Veranstaltungen. Die Veranstalter rechnen im Messezeitraum vom 18. bis zum 27. Januar mit über 400.000 interessierten Privat- und Fachbesuchern.

“Aus der Wildnis” nach Berlin

Jedes Jahr wird die IGW in Kooperation mit einem Partnerland ausgetragen. In einer eigenen Halle können sich die Besucher diesen Jahres auf die Vielfalt Finnlands freuen. Unter dem Motto “Aus der Wildnis” wird auf 1.600 m² die Vielfalt finnischer Produkte und Spezialitäten präsentiert. Außerdem erhalten Interessierte die Möglichkeit, mehr über die nachhaltige Landwirtschaft und innovative Nahrungsmittelproduktion Finnlands zu erfahren.

Durchstarten auf den Startup-Days

Für Fachbesucher hält die IGW zusätzlich das Professional Center bereit, in dessen Rahmen seit letztem Jahr auch die IGW Startup-Days stattfinden. Hier bekommen 20 junge Unternehmen die Möglichkeit, ihre Geschäftsideen zu präsentieren und so mit Experten des Lebensmitteleinzelhandels in Kontakt zu treten. Mit nearBees und Honig von Nebenan konnten wir im letzten Jahr die Jury überzeugen und haben den ersten Platz gewonnen. Dank dieses Erfolgs, werden wir auch dieses Jahr am 23. und 24. Januar an einem Stand im Professional Center vertreten sein.

Ein spannendes Regionalkonzept verfolgt der familiengeführte Hof Kreuzkamp und vertreibt unter dem Motto “Wissen, woher es kommt” Rindfleisch – regional, hochwertig und zu 100 % transparent. Das produzierte Fleisch kommt ausschließlich vom eigenen Hof und wird nur in der Umgebung um Hannover geliefert. Die Limousin Rinder werden fair gehalten und die bestmögliche Qualität steht immer im Vordergrund. So setzt Kreuzkamp ein klares Zeichen gegen Massentierhaltung und zeigt, wie Fleischkonsum verantwortungsbewusst funktionieren kann.

Ein sehr brisantes Thema greift Plumento-Foods auf: Die Weltbevölkerung wächst immer weiter, doch viele unserer Ressourcen sind begrenzt. Wie werden sich die Menschen also in Zukunft ernähren? Plumento-Foods bietet eine Lösung in Form von insektenbasiertem Essen. Mit ihren Produkten möchten sie dem Konsumenten diese proteinreiche Nahrung näher bringen, ohne ihn abzuschrecken. Deshalb entwickeln und produzieren sie Pasta, Kekse oder auch Croutons aus Insektenproteinen. Das Ziel ist außerdem, Ressourcen wie Wasser zu sparen und Schadstoffe zu reduzieren, sodass wir in Zukunft eine Welt haben, die für jeden ausreichend Nahrung bietet.

Jedes Jahr enden mehr als 500.000 Tonnen Brot im Abfall und das, obwohl es oft noch gut weiterzuverarbeiten wäre, zum Beispiel zu leckeren Knödeln. Das dachten sich jedenfalls die Gründer von Knödelkult. Auf der Suche nach einer einfachen Möglichkeit, Knödel herzustellen und gleichzeitig der Lebensmittelverschwendung entgegenzuwirken, entstand die Idee von fertigen Knödeln aus dem Glas. Diese bestehen komplett aus gerettetem Brot und enthalten außerdem keine Zusatzstoffe. 2017 wurde das Konzept mit dem “Zu gut für die Tonne”-Preis der Bundesregierung ausgezeichnet.

Wir sind sehr gespannt auf diese und weitere Startups, die ihre innovativen Ideen auf den IGW Startup-Days präsentieren werden. Eine Übersicht über alle teilnehmenden Unternehmen findest du hier.

Maker:S,Date:2017-10-8,Ver:6,Lens:Kan03,Act:Lar02,E-ve

Lust auf Honig – Komm vorbei!

Abseits des Professional Centers triffst Du uns auch am Gemeinschaftsstand der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE) und des Bunds für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde (BLL) in Halle 22a. Hier findest Du neben etablierten Unternehmen auch weitere Startups aus der Foodszene, zum Beispiel Joybräu mit ihrem alkoholfreien Proteinbier, oder das Team von LAIA’s Proteinhanf mit Lebensmitteln, die aus Hanf hergestellt werden. Vom 25. bis zum 27. Januar kannst Du vorbeischauen, persönlich mit uns ins Gespräch kommen und leckeren Honig probieren.

Und wenn Du bereits auf dem Messegelände unterwegs bist, dann solltest du am Mittwoch, den 23. Januar, auf jeden Fall bei der Showbühne in Halle 22a vorbeischauen. Um 12 Uhr wird unser Mitgründer René hier Genaueres über nearBees erzählen und einen Einblick in unsere Arbeit für Imker und Bienen geben.

Wir freuen uns auf Dich
Dein nearBees-Team

  Zur Übersicht