Honig aus Geisenfeld, Bayern

Am Stadtrand von Geisenfeld in einer Streuobst und Wildblumenwiese leben unsere "Mädels". Im Frühjahr besuchen unsere Bienen gerne die Wildobstgewächse wie Schlehen, Kornelkirschen und Felsenbirnen. Sind diese verblüht machen sie sich über die Apfel-, Birnen-,... mehr

10 Völker,
5 Ableger

Imker Manfred

Streuobst- und Wildblumenwiese

Gärten und Storchenwiesen

48.68°
11.62°

Sommertrachthonig

  • flüssig
  • aromatisch, kräftig
  • Anteile von Phazelia, Waldtracht, Himbeere
9,20 € EUR
inkl. Versand
400 g Honig (2,30 €/100 g)
im praktischen Nachfüllbeutel

Mehr über den Bienenstandort

Am Stadtrand von Geisenfeld in einer Streuobst und Wildblumenwiese leben unsere "Mädels". Im Frühjahr besuchen unsere Bienen gerne die Wildobstgewächse wie Schlehen, Kornelkirschen und Felsenbirnen. Sind diese verblüht machen sie sich über die Apfel-, Birnen-, Zwetschgen-, Pflaumen- und Kirschbäume her. Ebenso lieben sie die Himbeerblüten, die in den Gärten auch zahlreich zu finden sind. Sobald dann der Löwenzahn und die Wildblumen anfangen zu blühen, summt und brummt es in der ganzen Wiese. Die optimale Mischung für einen cremigen Frühjahrshonig. Die nahegelegenen Linden und Kastanienbäume sowie die später blühenden Sommerblumen (z.B. Lavendel, Phazelia, Rotklee, Inkarnatsklee, Büscheschön, wilde Malve, persischer Ehrenpreis, Wiesenglockenblumen ect.) geben dann der Sommertracht den fein-würzigen Geschmack.

Mit unserem Beutensystem wohnen unsere Bienen ganzjährig auf 2 Bruträumen. Bei diesem System haben die Mädels immer auch einen großen Anteil ihres eigenen Honigs in der Speisekammer - den wir ihnen nicht stehlen. Erst wenn ihre Speisekammer voll ist, setzen wir den Honigraum auf und bekommen den Überschuss ihrer Arbeit.

Für mich ist der Honig ein wahres Geschenk der Natur



summ summ ...