Honig aus Werl, Soest

Wir sind das Ehepaar Susanne und Markus Miglietti und unser Hobby ist die Imkerei, die wir in Werl seit Februar 2016 theoretisch und seit Ende April 2016 auch praktisch unter dem Namen " Werler Stadthonig " betreiben. Im letzten Jahr sind wir mit mittlerweile 18... mehr

10 Völker

Imker Markus und Susanne

Privatgarten Stadtmitte

Gärten, Friedhöfe, Rapsfelder

51.56°
7.92°

Mehr über den Bienenstandort

Wir sind das Ehepaar Susanne und Markus Miglietti und unser Hobby ist die Imkerei, die wir in Werl seit Februar 2016 theoretisch und seit Ende April 2016 auch praktisch unter dem Namen " Werler Stadthonig " betreiben.

Im letzten Jahr sind wir mit mittlerweile 18 Völkern in den Winter gegangen und der Honigertrag in 2018 war sehr zufriedenstellend.

Zurzeit haben wir drei Sorten im Angebot:

>> Blütenhonig aus der Frühtracht, mit Rapsanteil: hell, süß, cremig, fruchtig
>> Sommerblüte, mit Lindenanteil: goldgelb, erfrischend, streichfest, gut verträglich
>> Blütenhonig aus der Spättracht, mit Eichenanteil: dunkel, leicht malzig/würzig, streichfest, belebend

Da wir gute Erfahrungen gemacht haben mit kleinen Packungsgrößen verkaufen wir ausschließlich Gläser a 250g.

Ein Glas kostet 3,50 Euro und kann in Werl
- entweder bei uns zuhause
- oder im Gasthof "Zur Alten Schmiede", Bäckerstraße 14
- oder im "Cafe Dreiklang", Salzstraße 4,
- oder im Handy-Laden "Service-Line", Steinergraben 3
- oder bei "Café Luise, Soester Str.
abgeholt werden.

Außerdem gibt es unseren Honig in Wickede/Echthausen,
Höhenweg 14, 58739 Wickede (Ruhr)
http://www.hofladen-landverliebt.de/


Um unsere Imkerei, ein bedeutungsvolles Hobby für Mensch und Tier, verantwortungsbewusst und gut auszuüben, begannen wir mit einem Imker-Kurs und der Leiter des Kurses hatte dann zwei Völker abzugeben… So nahm alles seinen Lauf - und das war gut so! :-)

In Kooperation mit dem Imkerverein Ense nahm und nimmt unsere Imkerei seitdem Formen an.
Der Name, also der Begriff "Stadthonig" hat vielleicht auf den ersten Blick einen etwas faden Beigeschmack, aber wir haben uns aus mehreren Gründen trotzdem dafür entschieden:

In ersten Linie präsentiert er die Heimat von Markus: die Wallfahrtstadt Werl. Doch uns ist es mindestens ebenso wichtig, das ein oder andere Vorurteil aus der Welt zu räumen: Wenn man heutzutage mal einen Stadtkern mit der umliegenden ländlichen Fläche vergleicht, wo sind dann mehr (blühende) Pflanzen zu sehen, die für die Honigherstellung von großer Bedeutung sind? Die Pflanzen bevorzugen einen Boden, der in ländlichen Regionen wegen Überdüngung oder Ansiedlung von bienenunfreundlichen Monokulturen nur noch selten zu finden ist. Man findet deshalb eher in der Stadt eine überraschende Vielfalt an Pflanzen, u.a. in Gärten, Parks, auf Balkonen, auf Friedhöfen, auf Verkehrsinseln, aber auch an Straßen- und Wegrändern, sofern das Herz der Stadtverwaltung auch in einer umweltfreundlichen Brust schlägt ;-)

Außerdem fliegen Bienen Untersuchungen zufolge in einem Radius von +/- 7km, wenn es sich lohnt, auch mehr. Damit sind dann ggf. auch die Gärten und Friedhöfe der Nachbarorte willkommene Ziele und nicht zu unterschätzen...

Von den 18 Völkern, die wir haben, stehen vier direkt in der Stadtmitte, in unserem eigenen Garten. Die anderen Völker befinden sich an zwei weiteren Standorten, wovon einer ebenfalls ein gut bestückter Garten ist, und so ergibt sich eine deutlich größere Pflanzenvielfalt, die den Bienen zur Verfügung steht.

Abgesehen von dem Augenmerk auf gute Pflanzen ist es leider auch im Allgemeinen nicht mehr so leicht, passende Stellplätze für Bienenvölker zu finden, denn die Zeichen stehen mehr und mehr auf Zerstörung oder Diebstahl. :-(

Das finden wir ausgesprochen bedauerlich und es zeigt deutlich, wie wichtig es ist, verantwortungsvoll dafür zu sorgen, dass die Lebensgrundlage von Tieren und Pflanzen – und damit letztendlich ja auch von uns Menschen – erhalten bleibt!

Das Bienensterben ist ja mittlerweile „leider-gottseidank“ kein Geheimnis mehr und trotzdem kann man unserer Meinung nach gar nicht oft genug betonen, was Bienen für unsere Umwelt tun und wie wichtig Bienen auch für uns Menschen sind, weil sie für die Bestäubung der Blumen sorgen, für Früchte und Gemüse in den Gärten sowie in der Landwirtschaft, ganz zu schweigen von dem Honig, den sie in mühevollster Kleinarbeit produzieren. Deshalb steht für uns auch außer Frage, dass der Erlös aus dem Honigverkauf wieder voll und ganz in die Imkerei fließt! Das haben die Bienen verdient angesichts all der Leistung, die sie für uns Menschen erbringen. Wir genießen ja schließlich auch alle den Anblick der schönen Landschaften, den Duft der Blumen, den guten Geschmack von frischem Obst und Gemüse und last but not least den leckeren Honig.

Weitere Informationen gibt es auf unserer Homepage
www.werlerstadthonig.de

Anfragen zu Honig oder Verkauf sind auch möglich
per Mail an [email protected]

summ summ ...