Honig aus Weilrod, Hochtaunuskreis

Dieser Honig wird von mir als Hobbyimkerin mit ihren drei bis vier Bienenvölkern im Naturpark Hochtaunus natürlich und ökologisch hergestellt und verarbeitet. Die Betriebsweise der Imkerei erfolgt zum Großteil nach den Richtlinien für Bio-Honig. So werden keine... mehr

4 Völker

Imkerin Marlis

Privatpark

Obstwiesen, Wald im Naturpark

50.37°
8.37°

Frühjahrshonig

  • cremig
  • lieblich, mild
  • Anteile von Frühtracht
Dieser Honig ist zur
Zeit nicht verfügbar.
400 g Honig (2,00 €/100 g)
im praktischen Nachfüllbeutel

Sommertrachthonig

  • fest
  • aromatisch, würzig
  • Anteile von Wald- und Sommerblütentracht
Dieser Honig ist zur
Zeit nicht verfügbar.
400 g Honig (2,00 €/100 g)
im praktischen Nachfüllbeutel

Mehr über den Bienenstandort

Dieser Honig wird von mir als Hobbyimkerin mit ihren drei bis vier Bienenvölkern im Naturpark Hochtaunus natürlich und ökologisch hergestellt und verarbeitet. Die Betriebsweise der Imkerei erfolgt zum Großteil nach den Richtlinien für Bio-Honig. So werden keine chemotherapeutischen Medika-mente eingesetzt, die Bienenwohnung besteht aus Holz, zur Bekämpfung der Wachsmotte wird nur Essigsäure verwendet (konventioneller Honig: z.B. Paradichlorbenzol), kein Einsatz von chemischen Bienenabwehrmitteln bei der Honigernte, ausschließliche Verwendung von Bio-Wachs und Förderung von Natur-wabenbau. Der Honig wird auf max. 38°C erhitzt um ihn in Gläser abzufüllen. So gehen keine der wertvollen Inhaltsstoffe des Honigs verloren.
Nach einiger Zeit beginnt der Honig zu kristallisieren. Je nach Honigsorte liegt die Zeitspanne zwischen wenigen Wochen bis mehreren Monaten. Die sich nach und nach bildenden Kristalle erscheinen manchmal als „klumpenartige“ Gebilde. Über die Qualität des Honigs sagen solche Honigblütenkristalle nichts aus, außer dass er noch über genügend wertvolle Inhaltsstoffe verfügt, weil er schonend, unter nicht all zu häufigem Rühren abgefüllt wurde.

summ summ ...